Selsingens Legenden feiern Meisterschaftsjubiläum


Selsingen. 1998 war ein ein gutes Jahr für den Selsinger Fußball. Am Ende einer aufregenden und erfolgreichen Saison konnte sich der MTSV Selsingen mit deutlichem Vorsprung die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse Rotenburg Nord sichern und den langersehnten Aufstieg in die Kreisliga perfekt machen. 20 Jahre ist das jetzt her. Das Jubiläum nahm das Meisterteam von damals zum Anlass, noch einmal die schwarzen Fußballtreter zu schnüren. Im “Legenden-Spiel” trafen die 1998er Meister auf ein von Otto Winkelvos zusammengestelltes “Dreamteam”.
Bei besten Bedingungen kehrten die Helden von einst zur Stätte ihres großen Triumphes zurück. Die Fitness aus dem Meisterjahr, die Drahtigkeit und Schnelligkeit war - 20 Jahre später - bei einigen der Spieler auf dem Selsinger Sportplatz “Im Sick” aber nur noch in Ansätzen zu sehen. Umso schöner, dass es sich viele der Spieler der 1998er Mannschaft dennoch nicht nehmen ließen, dieses Jubiläum auf dem Sportplatz zu begehen. Unter Trainer Hans-Hermann Rotermund und Betreuer Thomas Reithmann zeigte Stefan Purol am Sonnabend, dass er seinen Torinstinkt auch nach zwei Dekaden noch nicht verloren hat und trug sich im “Legenden-Spiel” mit zwei Treffern in die Torjägerliste ein. Im Meisterjahr hatte
er als erfolgreichster Angreifer satte 20 Treffer und 22 Vorlagen zum Erfolg beigetragen.
Auch René Albrecht, scheidender Co-Trainer der Selsinger zweiten Herren, war erfolgreich. Sein Treffer ließ Erinnerungen an seine 14 Tore und 5 Vorlagen aus dem Jahr 1998 wach werden. Ebenfalls im “Legenden-Spiel” erfolgreich: Robert Brünjes mit zwei Treffern (7 Tore/8 Vorlagen in der Meistersaison) sowie Henning Müller (3 Tore/4 Vorlagen) und Jan Postels (8 Tore/7 Vorlagen) mit je einem Tor. Doch nicht nur die Torschützen von damals und heute hatten ihren Spaß mit diesem Spiel. Es wurde gescherzt, geflachst und der geschwundenen Fitness hinterher getrauert. Insgesamt 14 Spieler der Meisterschaft kamen gegen “Ottos Eleven” zum Einsatz - eine Mannschaft, die nicht weniger Selsinger Vereinsgeschichte in den eigenen Reihen hatte: Ob Jelle Brünjes, Hans Adolf “Adsche” Heins, Frank Zeuschner (1 Tor), Daniel Ariens, Frerk Lühmann oder Hans-Jürgen “Jülle” Refinger (1 Tor): Sie waren gekommen, um der Meistermannschaft ein würdiger Gegner zu sein, mussten sich am Ende aber in der von Winfried Schomacker geleiteten Partie mit 2:7 geschlagen geben.
Das spielte aber im Anschluss überhaupt keine Rolle. An diesem Tag, an dem alle Beteiligten nach Spielschluss zunächst bei Kaffee und Kuchen und später bei Grillgut und Kaltgetränken zusammensaßen, um über die älteren und jüngeren Selsinger Triumphe zu fachsimpeln, bildete das Sportliche aber den perfekten Rahmen für das Gesellige. Ein rundum gelungener Nachmittag im Zeichen Selsinger der Vereinsgeschichte.

Für die 1998er Meistermannschaft spielten: Klaus Rosinius, Hans-Hinrich "Mike" Gerken, René Albrecht (1 Tor), Robert Brünjes (2 Tore), Holger Junge, Torsten Junge, Thomas Meier, Andreas Meier, Henning Müller (1 Tor), Stefan Purol (2 Tore), Holger Riggers, Dennis Schotman, Jan Postels (1 Tor). Trainer Hans-Hermann Rotermund, Betreuer Thomas
Reithmann
Für “Ottos Eleven” spielten: Jelle Brünjes, Detlef Detjen, Hans-Adolf "Adsche" Heins, Peter Müller, Andreas Weichert, Michael Ernst, Hans-Jürgen "Jülle" Refinger (1 Tor), Frerk Lühmann, Adrie Schraage, Frank Zeuschner (1 Tor), Daniel Ariens, Jonas Postels, Michael Bartsch. Trainer Otto Winkelvos, Betreuer Bernd Wallbaum
Schiedsrichter: Winfried Schomacker

Bildergalerie